Schaukelpferd: Der Vorläufer aller Kinder-Schaukelspielzeuge

Schaukelpferd: Der Vorläufer aller Kinder-Schaukelspielzeuge
4.8 (17)

Nichts lässt Kinderherzen höher schlagen als das gute alte Schaukelpferd aus Holz.

Dabei ist es noch gar nicht so lange her, dass dieses wunderbare Spielzeug noch nicht für alle verfügbar, sondern aufgrund der aufwändigen Herstellung nur den Kindern aus wohlhabenden Familien vorbehalten war.

modernes-schaukelpferd

Modernes Schaukelpferd neben Kinderspielzeug – © OlivierLeQueinec / photodune.net

In Regionen, in denen Holz in Hülle und Fülle vorhanden war, bauten findige Handwerker die ersten Schaukelpferde für Kinder aus den niederen Schichten. Vermutlich, da dieses begehrte Weihnachtsgeschenk in ärmlichen Familien oft unter dem Christbaum fehlte, wurde das Schaukelpferd ein weihnachtliches Symbol für unerfüllbare Wünsche. Auch heute noch finden sich Anhänger in Form eines Schaukelpferdes an unseren Christbäumen.

holz-schaukelpferd-christbaum

Holz-Schaukelpferd als Anhänger für den Christbaum – © Alexas_Fotos / pixabay.com

Bekannter ist allerdings die Version als Schaukelspielzeug, das von Kindern so sehr geliebt wird. Vom einfachen Holzpferd bis zum fellüberzogenen und unheimlich echt wirkenden Ross, das Schaukelpferd erfreut sich stetiger Beliebtheit. Selbst in der neueren Zeit, in der die Mode selbst bei Spielzeugen nicht Halt macht, bleibt uns die Grundform erhalten, nur das Pferd mutierte in der Zwischenzeit zu Elefant, Dinosaurier oder zu Plüsch-Schaukelspielzeug.

Doch wer ist der „Erfinder“ dieses erfolgreichen Spielzeuges?

Das Schaukelpferd im Wandel der Zeit

Wie auch bei der Erfindung des Rades, so hatte auch das Schaukelpferd Vorläufer, die sich zwar grundlegend von der endgültigen Fassung unterschieden, jedoch die Tendenz hin zum Schaukelpferd aufzeigten.

Glaubt man den Überlieferungen von Horaz, dann wurden bereits im antiken Griechenland Pferde auf Rollen zum Hinterherziehen oder Reiten benutzt. Bereits im 12. Jahrhundert, nachdem die typischen Kufen hinzugefügt wurden, nutzen Eltern dieses Spielzeug aufgrund Ihrer Wippfunktion, um die Kinder ruhig zu stellen, aber auch als Erziehungsmaßnahme, um dem Kleinkind das Reiten, das es später selbstverständlich erlernen musste, frühzeitig näherzubringen.

Angeblich sollen Schaukelpferde auch zur Simulation von Kampfszenen von Erwachsenen genutzt worden sein. Aber auch als eine Art Übungsgerät für angehende Reitschüler fand das Schaukelspielzeug seine Anwendung.

Als das Schaukelpferd (engl. „Rocking Horse“) im 17. Jahrhundert die USA eroberte, war es nicht mehr zu stoppen. Nach seinem Einzug in England, wo aufgrund der industriellen Revolution ein wirtschaftlicher Anstieg zu verzeichnen war und es nicht an kreditwürdigen Käufern mangelte, wurde es bereits Mitte des 19. Jahrhunderts nach Mitteleuropa exportiert.

Das erste Schaukelpferd, das in Deutschland gebaut wurde, entstand bereits 1865, und bis heute ist es so beliebt wie eh und je.

Schaukeltiere: Die modernen Brüder des Schaukelpferdes

In der heutigen Zeit müssen sich die Hersteller von Schaukelpferden dem Geschmack der modernen Kinder und Eltern anpassen. Das Pferd wird immer mehr von unterschiedlichen Fantasiegestalten wie Dinos, Bären, Enten und Elefant abgelöst. Das Kind entscheidet heute meist darüber, was für ein Schaukeltier ihm am liebsten ist.

Familien, die auf ein besonderes Design Wert legen, zum Beispiel um das Spielzeug optisch besser in die moderne Wohnungsgestaltung zu integrieren, finden auch Stilrichtungen, die nicht mehr viel mit dem ursprünglichen Schaukelpferd gemeinsam haben. Nackt, eckig, oft nur aus Kufen und einem Sitzbrett gefertigt, erfüllen diese mehr die Ansprüche der Eltern als die der Kinder.

Besonders auf Spielplätzen oder vor Supermärkten werden heutzutage Schaukelpferde aufgestellt, deren Kufen durch Federn ersetzt wurden. Der Wippeffekt ist ähnlich, doch das Kind kann darauf nach allen Richtungen federn, anstatt nur vor und zurück. Der Spaß ist derselbe, allerdings ist die Gefahr eines Sturzes weitaus höher als bei der ursprünglichen Variante mit Kufen.

Durch Spielzeuge die Entwicklung des Kindes fördern

Bei den meisten Spielzeugen kommt es auf die Fantasie des Kindes an und was sie aus dem leblosen Gegenstand machen. Das Schaukelpferd als Unisex-Spielzeug verwandelt einen einfachen Jungen in einen mutigen Cowboy und ein schüchternes Mädchen in eine wunderschöne Feenprinzessin.

Durch das Wippen, ein im Alltag ungewohntes Gefühl, kann das Kind seinen Träumen freien Lauf lassen und diesen Ausflug in die Fantasie genießen.

Die Fantasie eines Kindes beeinflusst die kindliche Entwicklung in emotionaler und sozialer Hinsicht immens. Wer seinem Kind die Möglichkeit gibt, sich in eine Fantasiewelt zu begeben, erhält nicht etwa einen weltfremden Erwachsenen, sondern im Gegenteil ein gesundes Maß an Kreativität und Flexibilität, was ihm später im sozialen, als auch im beruflichen Umfeld zugute kommt.

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.