Die Schaukeltiere bringen Kinderaugen zum Strahlen

Welches Kind träumt nicht davon, auf einem Pferd, Elefant oder Einhorn zu reiten? Nichts lässt Kinderherzen höher schlagen als die süßen Schaukeltiere.

Egal ob Junge oder Mädchen, alle Kinder mögen Tiere und träumen davon ein großes Kuscheltier im eigenen Kinderzimmer zu haben.

Hat ihr Kind ein Lieblingstier? Welches süße Schaukeltier könnte zu ihm am besten passen?

Wählen Sie das Lieblingstier ihres Kindes aus und erhalten Sie über das Schaukeltier-Produkt alle wichtigen Informationen vor dem Kauf:

schaukeltier-pferd schaukeltier-schaf schaukeltier-elefant schaukeltier-esel
schaukeltier-ente schaukeltier-giraffe schaukeltier-dinosaurier schaukeltier-baer

Am schönsten sind die leuchtenden Augen der Kinder, wenn sie ein Schaukeltier erkennen und den neuen Spielkameraden in ihr Herz aufnehmen. Kinder sollen sich zu glücklichen, liebenswerten und pflichtbewussten Menschen entwickeln – das ist Sinn und Zweck der modernen Charaktererziehung.

schaukeltiere

Dazu gehört die Gesamtheit aller Bewegungsabläufe (Motorik) des kindlichen Körpers, als auch die Förderung von emotionaler und sozialer Kompetenz.

Weitere Informationen zu ähnlichen Schaukeltier-Themen finden Sie unter:

Schaukelspielzeuge: Geschichte und Herkunft von Schaukelpferd

Schaukeltiere sind keine Modeerscheinung auf dem Spielzeugmarkt. Sie begeistern schon seit vielen Generationen die Kinder und entlasten die Eltern. Schon sehr früh haben die Kinder den Drang nach Bewegung. Mit Schaukeltierspielzeug können die Kinder sehr leicht die Balance erlernen und ihre koordinativen Fähigkeiten in der Wachstumsphase ausbauen.

Es gibt kaum jemanden, der als Kind nicht davon geträumt hat ein Schaukelpferd zu besitzen. Lange Zeit war dieses Kinderspielzeug sehr bekannt und verkörperte die ewige Bewunderung der Menschen für das edle Tier „Pferd“.

Schaukelpferde sind Vorreiter der Schaukelspielzeuge. Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass die Geschichte des Schaukelpferdes im 5. Jahrhundert vor Christus im antiken Griechenland begann und ihre Blütezeit im 17. Jahrhundert erlebte. Das Schaukelpferd wurde parallel in Griechenland, Rom, Persien und im mittelalterlichen Europa aus Holz hergestellt und diente als populäres Unterhaltungsspielzeug für Kinder oder als Simulator für angehende Reitschüler.

Kinderspielzeuge sind heute in verschiedenen Variationen erhältlich und werden nach Belieben aus Holz, Plüsch, Kunststoff oder nach Motiv hergestellt.

Weitere Informationen zu ähnlichen Schaukeltier-Themen finden Sie unter:

Warum lieben Kinder die Tiere und warum ist die Mensch-Tier-Beziehung für die Erziehung wichtig?

Säuglinge können schon ab dem sechsten Lebensmonat die Tiere von nicht lebenden Objekten unterscheiden. Alles was sich bewegt, wird von den Kleinen mit Neugierde beobachtet und mit Blick verfolgt.

Kinder mögen am liebsten Tiere, die sie anfassen können und mit denen sie gemeinsam etwas unternehmen können. Sie sehen in dem Tier lebendige Spielkameraden, mit dem sie jederzeit spielen können oder gemeinsam auf Entdeckungsreise gehen zu können.

glueckliche-kinder

Kleinkinder müssen durch die Eltern an die Tiere herangeführt werden, damit sie die Möglichkeit bekommen ihre Sicht auf die Welt zu verändern und die eigene Fantasie- und Traumreise auszuweiten. Des Weiteren wird ihr Wortschatz erweitert und die Verbundenheit mit Tieren gestärkt.[1]

Die Mensch-Tier-Beziehung ist sehr wichtig für die Entwicklung eines Kindes. Sie bildet gleichzeitig eine wichtige Grundlage für die Empathie; die als Fähigkeit verstanden wird, sich in die Gefühle anderer hineinversetzen zu können, um dadurch ein größeres Einfühlungsvermögen für die Lebewesen zu gewinnen.[2]

Kinderbücher tragen einen wichtigen Teil zu dieser Entwicklung bei und zeigen einen verantwortungsbewussten Umgang mit Tieren. Kinder lieben Tiergeschichten, und tauchen gerne in die magische Tierwelt ein, in der sie die Umwelt und einzelne Tiere am liebsten selbst kennenlernen wollen. Aus Geschichten entwickeln sie ein emotionales Verhältnis zu den Tieren und formen dadurch eine gesunde Lebensweise zu den Tieren.[3] Das ist auch der Grund, warum die Kinder Schaukeltiere mögen oder gerne Kuscheltiere ins Bett nehmen.

Weitere Informationen zu ähnlichen Themen finden Sie unter:

Warum mögen Kinder das Schaukeln und was ist das Besondere daran?

Schon das leichte hin-und herbewegen bewirkt bei Babys, dass sie sich beruhigen und in den Schlaf wiegen lassen. Diese Bewegungen sind vergleichbar mit dem Schaukeln und nehmen mit der Zeit bei Kindern ab. Egal ob auf der Schaukel, einem Schaukelstuhl oder Schaukeltier – der Hauptgrund, warum die Kinder gerne Schaukeln ist unser Kopf bzw. das Gleichgewichtsorgan.

Das Gleichgewichtsorgan lässt die Kinder gerne schaukeln

Das Gleichgewichtsorgan ist eines Gründe, warum die Erwachsenen beim Schaukeln mit den Kindern nicht mithalten können. Dieses Sinnesorgan liegt im Innenohr und sagt uns, wo oben oder unten ist. Es sorgt gleichzeitig dafür, dass wir unser Gleichgewicht nicht verlieren und uns locker fortbewegen können, ohne uns im Kreis zu drehen. Das Gleichgewichtssystem löst positive Empfindungen beim Kind aus und wird durch das Schaukeln ständig gereizt.

Wenn Kinder schaukeln, wird sowohl ihr Körper als auch der Kopf in Bewegung versetzt – die im Ohr liegenden dünnen Sinneshärchen werden durch die Rhythmusbewegung angeregt und machen das Schaukeln zum Erlebnis.

Weitere Informationen zu ähnlichen Themen finden Sie unter:

Wie kann die Motorik und das Gleichgewichtsorgan gefördert werden?

Für das Koordinationstraining eignen sich „Schaukeltiere“. Dieses Spielgerät trainiert ohne viel Aufwand das Gleichgewichtsorgan und trägt zur besseren Koordination bei, die für die Entwicklung des Kindes von großer Bedeutung ist.

Warum wird Kindern beim Schaukeln nicht schwindelig oder speiübel?

Beim Schaukeln kommen die Sinnesorgane (Gleichgewichtsorgan, sowie die Augen, Muskel-, Haut- und Gelenkrezeptoren) der Erwachsenen durcheinander. Die Informationen können nicht verarbeitet oder rechtzeitig abgeglichen werden, und lösen damit ein Schwindelgefühl oder Übelkeit aus.

Kinder haben dieses Problem nicht, da ihre visuelle Wahrnehmung beim Schaukeln nur eine untergeordnete Rolle spielt und der Körper scheint im Einklang zu sein.

«Endgültig erforscht ist das Phänomen noch nicht, Kinder registrieren beim Schaukeln aber vermutlich weniger Informationen über die Augen», sagte Professor Michael Strupp (Leiter der Schwindelambulanz der Universitätsklinik) dem Spiegel.[4]

Zusammenfassend kann gesagt werden:

Fragen Sie ihr Kind, bevor Sie sich für eines der süßen Schaukeltiere entscheiden oder wählen sie das Lieblingstier ihres Kindes aus. Welches mag er als Stofftier?

Informieren Sie sich sorgfältig über die Schaukeltiere und achten Sie besonders auf die Rezensionen anderer Eltern. Kaufen Sie nur Qualitätsprodukte, von denen Sie als Eltern selber überzeugt sind. Sprechen Sie ihren Kinderarzt an und beseitigen Sie alle Zweifel, bevor Sie sich für eines der Schaukeltier-Produkte entscheiden.